Deutsche-Handwerker.info

Steuerspartipps online auf Doris-Fraccalvieri.com

Zahlreiche Internetportale werben mit dem Versprechen sensationeller Spar- und Steuertricks. Doch hinter mancher Adresse verbirgt sich nichts weiter als ein Bestellformular für einen Steuer-Ratgeber oder eine neue Software für die Steuererklärung.
Um wirklich wertvolle Informationen aus dem Netz zu ziehen, muß man ziemlich lange suchen. www.doris-fraccalvieri.com hat fünf Kriterien zusammen gestellt, nach denen man die Qualität solcher Portale beurteilen kann.

Informationstiefe

Viele Portale klären nur allgemeine Begriffe, wofür sie häufig fremde Quellen nutzen u.a. auch die Originaltexte der Gesetzesbücher. Interessant wird es erst, wenn konkrete und scheinbar komplizierte Sachverhalte leicht erklärt und mit konkreten und aktuellen Angaben versehen werden.

Differenzierung

Arbeitnehmer, Selbständige, Arbeitgeber und Privatpersonen unterliegen völlig unterschiedlichen Steuerregelungen. Portale, die unter der Überschrift Steuerspartricks alles in einen Topf werfen, sind wenig hilfreich.

Menüführung, Navigation

Selbst die genauesten Informationen nützen wenig, wenn sie in versteckten Menüpunkten kaum zu finden sind. Auch Portale, die viele Einzelinformationen in sogenannten "Bleiwüsten" (überlange Texte) zusammen fassen, verschwenden vor allem Ihre Zeit.

Anzeigen

Wird man gleich mit dem Bestellschein eines Fachbuches konfrontiert, dienen die Inhalte nur zur Legitimation eines Anzeigenwaldes oder findet man in der Seitenleiste hilfreiche Hinweise auf weiterführende Angebote? Die Anzeigengestaltung eines Portals sagt viel über dessen inhaltliche Stärke aus.

Kostenfaktor

Guter Service hat seinen Preis, und so ist der Zugang zu bestimmten Informationen auf einigen Portalen mit Gebühren verbunden. Dennoch können die kostenfreien Eingangsseiten bereits zeigen, wie viel Informationstiefe zu erwarten ist.

Die folgenden Portale haben wir nach unseren Kriterien getestet und in einem Vier-Stern-System bewertet.

Steuer-Sparbuch

Das Portal zum Thema Steuern führt mit einer schlanken Navigation zu den wichtigsten Fragen des Steuerrechts. Über verschiedene Pfade klickt man sich von der allgemeinen zur differenzierten Fragestellung und findet so ganz konkrete Antworten. Diese sind leicht verständlich formuliert und mit aktuellen Zahlen und Angaben versehen. Es gibt sehr wenige Anzeigen. Die ständige Bannerwerbung ist für WISO, der führenden Software für die Steuererklärung. Für 2,50 mtl. bzw. 30,- € im Jahr können aktuelle Steuerspartipps per Newsletter bestellt werden. (Angebot wird vom Herausgeber des Portals mit eigenem Foto personalisiert.) Über den Steuerberater-Browser finden Sie außerdem eine Kanzlei ganz in Ihrer Nähe. Im Forum tauschen sich User über knifflige Fragen aus. Die Seiten auf Steuer-Sparbuch veröffentlichen den Original-Content! Als Lizenzausgabe findet man den Content von Steuer-Sparbuch vollständig oder teilweise auch auf anderen Portalen. Die Lizenz-Vergabe läuft über "Value.net".
http://www.steuer-sparbuch.de/

Steuerrat24

Die kostenlosen Seiten des Portals bieten einen sehr umfangreichen Überblick auf alle Steuerfragen. Die entsprechenden Antworten sowie Formulare und Ausfüllhilfen sind angemeldeten Nutzern gegen eine vergleichsweise günstige Jahresgebühr von 29 € zugänglich. Keine Werbung für Fremdprodukte. Wenn man der Originaltreue der abgedruckten Lesermeinungen vertraut, findet man hier Bestätigungen über die hohe Qualität des kostenpflichtigen Contents.
http://www.steuerrat24.de/

Steuernetz

Informationsseiten zum Thema Steuer von der Verlagsgruppe "Praktisches Wissen". Portal der Eigenwerbung für ein umfangreiches Verlagsprogramm zum Thema Steuern und Finanzrecht. Besonders interessant für Unternehmer, Selbständige und Arbeitgeber.
Kostenlos zugänglich sind u.a. ausgesuchte aktuelle Steuertipps, aktuelle Urteile des Bundesfinanzhofes und ein mäßig differenziertes Steuerlexikon. Ein kostenloser Newsletter liefert monatlich Neuigkeiten zum Steuergesetz.
http://www.steuernetz.de/

Ähnlich wie Steuerrat24 dient dieses Portal der Eigenwerbung für die Konz-Steuersoftware. Sehr übersichtliche Navigation, dafür ein undifferenziertes Themenangebot. Die Steuertipps sind kompliziert formuliert und vermutlich unbearbeitete Kopien aus dem Gesetzbuch.
Das Steuer-Lexikon besteht ausnahmslos aus Links zu entsprechenden Wikipedia-Beiträgen. Besonderer Service: Bei Konz-Steuertipps.de kann man alle Steuererklärungsformulare im PDF-Format herunterladen. (Obwohl das bei den heutigen Angeboten zur Online-Steuerklärung auch nicht mehr notwendig ist.)
http://www.konz-steuertipps.de/tipps/startseite.html

Selbstständigentipps

Geringer Informationsumfang. Erläutert nur einige ausgewählte Steuertipps, diese jedoch sehr genau. Eigene Seite für Selbständige. Einfache Navigation, die fast in jedem Fall bei der Werbung für ein Produkt landet. (Ratgeber, Steuerklärungshilfen etc.) Reines Verkaufsportal.
http://www.selbststaendigentipps.de

Lycos Ratgeber Steuern

Steuerratgeber bei Lycos nutzt lizensierten Content von Steuer-Sparbuch, jedoch ohne die wesentlichen Tiefeninformationen. Anzeigenportal, das Steuerfragen mit vielen anderen Ratgeber-Themen wie Versicherung und Rente verbindet.
http://www.lycos.de

Das Portal nennt sich "Online-Nachsschlagwerk", bietet jedoch nur eine recht undifferenzierte Stichwortsammlung mit Erläuterungstexten, die direkt aus dem Steuergesetz kopiert sind. Im sogenannten "Steuer-ABC" fehlen wichtige Begriffe wie Einkommens- oder Umsatzsteuer. Die Menüpunkte führen zu Spezialthemen, die etwas zu ausführlich behandelt werden. (Vorsicht Bleiwüsten.) Die Stichwortbezogene Anzeigensammlung funktioniert gut und führt zu hilfreichen Angeboten wie z.B. das "Elster-Portal".
http://www.steuerthek.de/

Reines Anzeigenportal zum Thema Geld. Die Steuer-Seiten auf Geld.de bieten wahllos einzelne Themen an. Die Inhalte selbst sind allgemein gehalten. Konkrete, aktuelle Angaben fehlen völlig. Jede Anfrage führt zu einem "Anmeldeformular für kostenlose Informationen und Anbietervergleiche". Ein paar steuerrechtliche Grundbegriffe können geklärt werden.
http://www.geld.de/

Großer Umfang an Informationen, jedoch völlig undurchschaubar sortiert. Vermischung mit anderen finanzrechtlichen Fragen wie Versicherungen und Rente. Menüführung und Navigation sind unübersichtlich. Außerdem sind die Erläuterungstexte sehr lang und zumeist Kopien von Gesetzestexten oder Urteilen. Einige Angaben sind verjährt. Ansonsten wimmelt es von Google-Anzeigen.
http://www.finanztip.de